Verfasst von: its your world | 2. März 2010

Online Services, was passieren kann, wenn man nicht richtig plant !

Für viele Kleinunternehmen scheint die große Rettung zu kommen. Das Zauberwort und die Lösung für alles, heißt Cloud Computing. Doch verstehen wir überhaupt, was damit gemeint ist und was das für uns bedeutet ? Gerade Kleinunternehmen kennen das. Da wird irgendwo ein Server ins Büro gestellt, um eine zentrale Ablage für Daten und vielleicht sogar Mails zu haben. Der eine oder andere, nutzt dann so einen Server noch für andere nette Anwendungen. Vielleicht um eine eigene Webpräsenz mit auf zu bauen, oder ein eigenes Unternehmensportal zu realisieren ? Doch alles das kostet Geld. Da ist ein Server, wo sowohl die Hardware, als auch die Software gepflegt werden soll. Da sind Daten, die regelmäßig gesichert werden. Und natürlich jede Menge Daten, die irgendwie geschützt werden müssen. Geschützt werden müssen ? Allein dieses Thema ist schon brisant. Viele vergessen gerne, dass bereits der normale Brief, unter den Datenschutz fällt. Spätestens wenn der Brief eine Empfängeradresse bekommt, hier vielleicht sogar E-Mail oder Telefonnummer hinzu kommt, dann greift der Datenschutz ! Jetzt kommt aber die Lösung für all diese Probleme. „Cloud Computing“. Das soll heißen, ich verlagere mal eben alle meine Daten und Dienste zu einem Online Anbieter und schalte dann meinen Server aus. Mein Erfolg : Ich habe viele Kosten gespart. Kein lauter Server mehr in der Ecke und vor allem, kein Wartungsaufwand für diesen. Wer jetzt noch ein wenig rechnet, sich mal die monatlichen Kosten für die Onlinedienste ansieht, der wird vielleicht feststellen, dass er in der Tat ein paar Euro gespart hat. Doch es kann auch das böse Erwachen kommen! Alles geht unheimlich langsam. Die Dokumente lassen sich zwar schnell öffnen, aber der PC hängt zwischen durch … das speichern der Dokumente dauert lange und der Mitarbeiter hat dadurch mehr Zeit zum Kaffeetrinken… Was ist passiert ? Man muss oft feststellen, dass die Bandbreiten für das Netz irgendwo zwischen dem Büroarbeitsplatz und dem Onlineservices Anbieter nicht ausreichen. Oder der große Tag X kommt. Man ist gerade bei seiner Lieblingssuchmaschine nach der Suche eines bestimmten Begriffs und stößt plötzlich auf Inhalte von einem selbst verfassten Dokument.. Bietet mein Provider für die Onlineservices wirklich die notwendige Sicherheit ? Noch viel Schlimmer kann es kommen, wenn einem das passiert (ein Kundenbericht) : Da sitzt man vor dem PC. Speichert gerade seine Daten ab. Natürlich bei seinem Onlineservice. Doch plötzlich, nichts geht mehr. Daten können nicht gespeichert werden. Keine Verbindung zum Internet. Büroswitch getestet… DSL- Router getestet (man hat ja notfalls noch Reservegeräte), aber alles ist OK. Also beim DSL- Anbieter angerufen und eine Störung auf gemacht. Der Kompetente Herr am Telefon, testet und testet …. Stellt dann fest, dass er das DSL Modem gar nicht erreichen kann. Ich schnell mein Ersatzgerät angeschlossen, doch wieder die gleichen Ergebnisse. Ergebnis, Störungsbehebung dauerte 4 Tage, weil irgendwo in der Vermittlung, gerade an meinem Business Anschluss etwas defekt war. Vier Tage ohne Zugriff auf die Daten. Vier Tage die Angestellten bezahlen, ohne dass diese arbeiten können ….. Jetzt muss sich mein DSL- Provider und Onlineserviceanbieter schön anstrengen, dass alles die nächsten vier Jahre sauber läuft. Dann habe ich die Kosten, die durch den Ausfall entstanden sind, mit den Ersparnissen durch die Onlineservices wieder raus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: